Die Damen Aktive auf dem Weg in die Nati C?

Nach dem Kantersieg im letzten Gruppenspiel gegen St. Georgen (6:0) konnte die Gruppenphase erfolgreich als Gruppensieger abgeschlossen werden.

Im ersten Aufstiegsspiel erwartete die Balterswilerinnen eine schwierige Aufgabe gegen den TC Lenzerheide. Trotz schwieriger Ausgangslage konnten sich die Damen Aktive um Captain Nathalie Forrer mit viel Kampfgeist schlussendlich hauchdünn durchsetzen.

Im ersten Einzel hatte Melanie Zuber grosse Mühe, gegen ihre solid aufspielende Kontrahentin ins Spiel zu kommen. Nach rund einer Stunde musste sie sich relativ klar 0:6 und 1:6 geschlagen geben. Nathalie Forrer musste im Vergleich zu den bisherigen Interclub-Begegnungen ihr ganzes „Können“ unter Beweis stellen. Nach gutem ersten Satz, musste sie im zweiten Satz ein Zwischentief überwinden ehe sie das Ruder nochmals rumreissen konnte. Nach hartem Kampf konnte sich Nathalie zum Schlussresultat von 6:4, 2:6, 6:1 gratulieren lassen. Auch die als Nummer 3 gesetzte Alissa Siara bekam es mit einer äusserst spielstarken Gegnerin zu tun. Trotz viel Kampfgeist und Engagement reichte es leider nicht zum Sieg. Sie verlor ihre Partie mit 1:6, 6:4 und 4:6. Nun hatten die Balterswilerinnen noch einen Trumpf im Ärmel: Sévérine Münger. Trotz Fussballmatch in den Beinen machte diese kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin und siegte überlegen mit 6:3 und 6:0.

Da es nach den Einzeln 2:2 stand, mussten die Doppel die Entscheidung herbeiführen. Die Ausgangslage war aufgrund der Swiss Tennis Regeln klar: Das Doppel 1 musste ihr Spiel gewinnen. Und dies wurde auch mit Bravour gemeistert – Melanie Zuber und Alissa Siara gewannen ihre Partie verdient mit 6:1 und 7:5. Das verlorene Doppel 2 (Nathalie Forrer und Sévérine Münger) hatte glücklicherweise keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Interclub-Partie. Somit setzten sich die Balterswilerinnen trotz 3:3 Endresultat hauchdünn durch.

In dieser Saison mussten sich die Damen Aktive noch nie bezwingen lassen. Wir werden alles versuchen, dass dies auch nach der zweiten Aufstiegsrunde gegen den TC Airport Bassersdorf 2 so bleibt.